Hochwasserschutz

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Lageranlagen in der Hochwasser-Gefahrenkarte

Hochwasser durch Seen, Flüsse und Bäche lassen sich nicht vermeiden. Lageranlagen, die sich in einem nach den kantonalen Hochwasser-Gefahrenkarten ausgeschiedenen Gefahrengebiet befinden, sind gegen die Einwirkung von Hochwasser (Überschwemmung, Ufererosion, Übermurung) zu schützen.

Insbesondere müssen die Lageranlagen zusätzlichen Anforderungen genügen, um ein Austreten der gefährlichen Stoffe zu verhindern. Gestützt auf die Sorgfaltspflicht (Art. 3 des Gewässerschutzgesetzes) sind die Inhaber von Lageranlagen auf Grund ihrer Eigenverantwortung verpflichtet, alle notwendigen Vorsorgemassnahmen vorzukehren und nach den Umständen gebotene Sorgfalt anzuwenden, um nachteilige Einwirkungen auf die Gewässer zu vermeiden.

Das Merkblatt der KVU (Konferenz der Vorsteher der Umweltschutzämter der Schweiz),  Orientierungshilfe zum Schutz von Lageranlagen vor Hochwasser,
welches Lösungsmöglichkeiten für den hochwassersicheren Schutz von Lageranlagen aufzeigt, kann auch für Anlagen angewendet werden, die ausserhalb der ausgeschiedenen Gefahrengebiete von Überschwemmung bedroht sein können, z.B. durch Starkregenereignisse, Hangwasser, ansteigendes Grundwasser.

Geografisches Informationssystem GIS-Schaffhausen

 

Naturgefahrenportal der Bundesverwaltung

Webportal über aktuelle Gefahrensituationen für die ganze Schweiz:
Naturgefahrenportal