News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
22.04.2014
Feuerwehrgrundausbildung der neu eingeteilten Feuerwehrmänner und -frauen erfolgreich abgeschlossen.

Das Feuerwehrinspektorat der Kantonalen Feuerpolizei führte im März und April 2014 mit drei Kursblocks à 3 Tagen in Neuhausen am Rheinfall den Grundkurs Soldat durch. Parallel dazu wurde auch der Kurs "Praktikum Gruppenführer" durchgeführt.

An den dreitägigen Kursen wurden insgesamt 169 neue AdF (Angehörige der Feuerwehr) ausgebildet und 26 Chargierte (Gruppenführer) geschult. Zur optimalen Ausbildung wurden zusätzlich Maschinisten, technisches Personal und Figuranten eingesetzt, so dass pro Tag nicht weniger als 25 zusätzliches Personal vor Ort war um eine fundierte Ausbildung gewährleisten zu können.

 

Die ersten zwei Kurstage dienten dazu, die motivierten Teilnehmer im Grundhandwerk der Feuerwehr zu schulen. Hierzu zählten unter anderem die intensive Ausbildung im Rettungs- und Löschdienst wie auch der TLF-Einsatz. Aber auch eine Schnupperlektion im Atemschutz sowie eine Ausbildungssequenz in den lebensrettenden Sofortmassnahmen durften nicht fehlen. Letzteres wurde durch Rettungssanitäter der Spitäler Schaffhausen instruiert. Ergänzend dazu wurden auch neue Themen wie ABC-Gefahrgut und der Einsatz von Lüftern in die Ausbildung mit einbezogen. An diesen beiden Tagen wurden die Klassenlehrer durch die Gruppenführer, welche ein Praktikum absolvierten, in der Ausbildung tatkräftig unterstützt.

Am dritten und letzten Tag wurde das Erlernte in drei intensiven und sehr interessant gestalteten Einsatzübungen überprüft. So mussten an einem Posten diverse Rettungen durchgeführt und die lebensrettenden Sofortmassnahmen um- und eingesetzt werden. Am zweiten Posten mussten Löscheinsätze mit Schaum sowie das Belüften einer Halle bewältigt werden und der dritte Posten hatte einen Fahrzeugbrand mit Rettungen sowie einen Flächenbrand zu bewältigen.

 

Der Kursstab kann nach Abschluss der Kurse mit gutem gewissen die jungen, motivierten AdF an „ihre“ Wehren übergeben. Das Grundhandwerk wurde erfolgreich vermittelt. Nun liegt es an den AdF und den Wehren, auf dieser Grundausbildung aufzubauen.